Ein älterer Herr winkt lachend in die Kamera.

Was ist die Eden-Alternative?

Die Eden-Alternative wurde von Dr. William Thomas und seiner Gattin Judith Meyer Thomas 1991 in Kanada begründet.

Individuelle Betreuung und Pflege

Dr. William Thomas beschreibt in seinem Konzept, dass es notwendig  ist, die Betreuung möglichst individuell zu gestalten, um gegen die drei Qualen – Hilflosigkeit, Langeweile und Einsamkeit – anzukämpfen.

 

Im Pflegeheim arbeiten alle zusammen

In seinen zehn Grundsätzen beschreibt er das Zusammenspiel aller Personen eines Pflegewohnhauses und die Notwendigkeit, einen Lebensraum zu ermöglichen, der dem ursprünglichen „Zuhause“ am ähnlichsten ist.

Angehörige der Seniorinnen und Senioren werden eingebunden

Es ist wichtig gemeinsam mit den Angehörigen zu erheben, wie die BewohnerInnen ihren Alltag gestaltet haben, welchen Aktivitäten sie gerne nachgingen und welche Musik, Mode, Ereignisse etc. in ihrer Prägungszeit modern waren. Es ist außerdem zu erheben, welche Ereignisse besonders einschneidend für die Personen waren, im positiven, als auch im negativen Sinn. 

Gemeinsam: Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter, Ärzte und Therapeuten

Mit Hilfe der BewohnerInnen, Angehörigen, MitarbeiterInnen, ÄrztInnen, TherapeutInnen und allen anderen Personen soll ein Leben ermöglicht werden, in dem auch Kreativität und Spontanität Platz haben. 

Ein ständiges "miteinander Lernen"

Um diese Betreuungsphilosophie zu leben und umzusetzen braucht es nicht nur die Schulung des gesamten Personals, sondern auch ein ständiges „miteinander Lernen“ und einen Paradigmenwechsel bezüglich des Rollenbildes der einzelnen Berufsgruppen. Ein positives Menschenbild und das Bedürfnis, die Individualität der BewohnerInnen soweit wie möglich zuzulassen, stellt alle Beteiligten täglich vor neue Herausforderungen. 

Bedürfnisse der Bewohner wahrnehmen

Dazu ist es aber notwendig, aktiv auf die BewohnerInnen einzugehen, ihre Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und in den Pflegeprozess einzubauen. Diese Aufgaben übernehmen die LebensbegleiterIn und die Primary-Nurse.